Springe direkt zu Inhalt

Prof. Bahramsoltani und Prof. Hildebrandt mit Preis für exzellente Lehre ausgezeichnet

Prof. Bahramsoltani und Prof. Hildebrandt mit Preis für exzellente Lehre ausgezeichnet
Prof. Dr. Thomas Hildebrandt
Herzlichen Glückwunsch! Die diesjährigen Preise für exzellente Lehre am Fachbereich Veterinärmedizin gingen an Prof. Dr. Mahtab Bahramsoltani und Prof. Dr. Thomas Hildebrandt.

News vom 28.02.2023

In der Kategorie „vorklinische Ausbildung“ wurde Prof. Bahramsoltani für ihre Lehrveranstaltung „Die mündliche Prüfung verstehen, überstehen, bestehen“ ausgezeichnet. Prof. Hildebrandt erhielt den Lehrpreis für seine Veranstaltung „Wildtierreproduktionsmedizin“ im Bereich „klinische Ausbildung“. Die Preisverleihung erfolgte am 17. Februar im Rahmen des 2. Berliner Tierärzte-Treffs, zu dem die Gesellschaft der Freunde und Förderer der Veterinärmedizin an der Freien Universität Berlin e.V. und die Berliner Tierärztliche Gesellschaft e.V. in den Hörsaal Pferdeklinik einluden.

Nominierung auf Grundlage der Lehrevaluation durch die Studierenden

Seit 2018 verleiht die Gesellschaft der Freunde und Förderer der Veterinärmedizin an der Freien Universität Berlin e.V. gemeinsam mit dem Dekanat des Fachbereiches Veterinärmedizin und der Fachschaftsinitiative Veterinärmedizin e.V. jährlich den Preis für exzellente Lehre. Ausgezeichnet werden Lehrveranstaltungen oder Lehrende, die in didaktisch überzeugender Weise den Erkenntnisgewinn der Studierenden fördern. Der Lehrpreis würdigt hervorragende und beispielhafte Leistungen in der Lehre, die die besondere Bedeutung der Hochschullehre deutlich machen, die sich durch überdurchschnittliches Engagement auszeichnen sowie die Weiterentwicklung der Lehre fördern. Die Nominierung der Kandidat*innen für den Lehrpreis erfolgt auf Grundlage der erhobenen Lehrevaluationen durch die Studierenden. In den beiden ausgezeichneten Fällen handelt es sich um Wahlpflichtveranstaltungen aus dem Sommersemester 2022.

Prof. Bahramsoltani erhält Lehrpreis zum zweiten Mal

Prof. Dr. Mahtab Bahramsoltani, Geschäftsführende Direktorin des Instituts für Veterinär-Anatomie, erhielt den Lehrpreis bereits zum zweiten Mal. Schon 2018 durfte sie sich über diesen Preis freuen.

Über ihre Lehrmotivation und die ausgezeichnete Lehrveranstaltung sagt die Fachtierärztin für Anatomie mit Studienabschlüssen in Psychologie (BSc.) und Kommunikations- und Arbeitspsychologie (MSc.): „Es ist mir schon während meines eigenen Veterinärmedizinstudiums nicht entgangen, dass Metakompetenzen wie rhetorische und kommunikative Kompetenzen maßgeblich zum Erfolg in den mündlichen Prüfungen beigetragen haben. Aber auch im tierärztlichen Berufsleben konnte ich bereits in den verschiedenen Praktika und später bei meinen eigenen Berufstätigkeiten feststellen, dass der berufliche Erfolg nicht zwangsläufig mit der Fachkompetenz korreliert. Im Gegensatz dazu besteht aber ein wesentlicher Zusammenhang zwischen Metakompetenzen und dem beruflichen Erfolg und damit auch der mentalen Gesundheit. Daher war und ist es mir ein besonderes Anliegen, Lehrkonzepte für die Vermittlung dieser Kompetenzen zu entwickeln, die inzwischen als Pflicht- und Wahlpflichtfächer angeboten werden. So auch dieser Wahlpflichtkurs, der von den Studierenden für den Lehrpreis nominiert wurde. In diesem Workshop lernen die Studierenden die Transaktionen zwischen Prüfendem und Prüfling zu verstehen und den eigenen Anteil als Prüfling bei der Gestaltung dieser Transaktionen zu erkennen. Dabei geht es um Selbstreflexion sowie den Aus- und Aufbau rhetorischer und kommunikativer Kompetenzen, verbal, paraverbal, nonverbal. Diese werden in zahlreichen Rollenspielen trainiert, in denen die Studierenden sowohl die eigene Perspektive, als auch die des Prüfenden einnehmen. Das Ziel ist, dass sich die Studierenden in mündlichen Prüfungen nicht ohnmächtig, sondern teilmächtig fühlen und sich damit voll und ganz auf eine professionelle Präsentation ihrer Fachkompetenzen in der Prüfung fokussieren können.“

Junge Tierärzt*innen für neue Lösungsideen drängender Probleme unseres Planten inspirieren

Auf seine Lehrmotivation und Veranstaltung angesprochen, betont Prof. Hildebrandt als weltweit hochgeschätzter und forschungsstarker Experte in der Reproduktionsmedizin bei Zoo- und Wildtieren: „Seit der Etablierung der Blockveranstaltung „Wildtierreproduktionsmedizin“ im Jahr 2016 haben meine Kollegen und ich immer sehr engagierte Studenten in den Kursen erlebt. Dafür möchte ich mich persönlich bei der studentischen Fachschaft bedanken. Die Spezialisierung in Richtung Wildtiermedizin eröffnet die Möglichkeit der späteren Berufsausübung als Zootierärzt*innen, als Wildtierforscher*innen oder in dem neuen Betätigungsfeld der Beurteilung von Habitatgesundheit bzw. der Wiederherstellung von intakten Lebensräumen mittels direkter Interventionen. Ich bin der Überzeugung, dass insbesondere Tierärzt*innen auf diesem wichtigen Gebiet von globaler Bedeutung durch ihr tierbezogenes Fachwissen gemeinsam mit anderen Experten neue Impulse setzen können. Ich freue mich über den Zuspruch, den unsere Lehrveranstaltungen seit Jahren erfahren und hoffe, dass wir mit diesem neuen Lehransatz dazu beitragen können, neue Ideen für die Lösung der drängenden Probleme unseres Planeten bei der jungen Tierärzt*innen-Generation zu inspirieren.“


Weitere Informationen über Hintergründe, Vergabeverfahren und die bisherigen Preisträger*innen finden Sie hier: Preis für exzellente Lehre

22 / 100