Springe direkt zu Inhalt

Erfolg für den Fachbereich bei der Excellenzinitiative

News vom 28.09.2018

Der Excellenzinitiativeantrag Science of Intelligence (SCIoI) unter Leitung von Prof. Dr Oliver Brock, Antragstellende Hochschulen: Technische Universität Berlin und Humboldt Universität zu Berlin wurde gestern am 27.09.2018 zur Förderung bewilligt.

 

Prof. Dr. Lars Lewejohann und Prof. Dr. Christa Thöne-Reineke, Institut für Tierschutz, Tierverhalten und Versuchstierkunde, Fachbereich Veterinärmedizin der FU Berlin sind als Projektleiter im Bereich Verhaltensforschung am Excellenzclusterantrag SCIoI beteiligt. Die zu entwickelnden intelligenten Technologien bieten zukünftig Potential zur Anwendung als Alternativmethode in der Lehre.

 

Science of Intelligence (SCIoI)

- Intelligenz verstehen lernen

Im Mittelpunkt von Science of Intelligence, einem gemeinsamen Exzellenzcluster der Technischen Universität Berlin und der Humboldt-Universität zu Berlin, steht ein besseres Verständnis von Intelligenz in all ihren Facetten: Welche fundamentalen Gesetze und Prinzipien liegen unterschiedlichen Formen von Intelligenz zugrunde - sei es künstliche, individuelle oder kollektive Intelligenz? Ihre Forschungsergebnisse wollen die Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aus den verschiedensten Disziplinen - von der Psychologie, über Robotik, Informatik bis hin zur Philosophie und Verhaltensforschung - nutzen, um neue intelligente Technologien zu schaffen. Die methodische Strategie des Clusters ist dabei ein neuartiger Ansatz in der Intelligenzforschung, bei dem sämtliche Erkenntnisse, Methoden, Konzepte und Theorien in technologische Artefakte einfließen müssen, beispielsweise Roboter oder Computerprogramme. Diese Artefakte dienen als gemeinsame "Sprache", die einen wissenschaftlichen Austausch über disziplinäre Grenzen hinweg ermöglichen soll.

 

https://www.berlin-university-alliance.de/excellence-strategy/proposals/scioi/index.html

23 / 73