Springe direkt zu Inhalt

Prof. Susanne Hartmann mit dem Innovationspreis 2018 ausgezeichnet

Direktorin des Instituts für Immunologie der Freien Universität Berlin von der Stiftung Familie Klee ausgezeichnet

News vom 15.06.2018

Univ-Prof. Dr. rer. nat. Susanne Hartmann, Hochschullehrerin für Infektionsimmunologie an der Freien Universität Berlin, ist für ihre Arbeit „Behandlung von Entzündungsprozessen des Darms durch Applikation immunmodulatorischer Proteine parasitischer Würmer“ mit dem Innovationspreis 2018 ausgezeichnet worden. Gewürdigt wurde der Erfolg der Arbeitsgruppe um Prof. Hartmann, mithilfe eines Proteins parasitischer Würmer die Entzündungsreaktionen des Darms im Großtiermodell bei guter Verträglichkeit signifikant zu reduzieren. Ziel der Forschung ist die Weiterentwicklung dieser Behandlungsform mit einer sicheren Anwendung beim Menschen. Dadurch soll entzündlichen Darmerkrankungen vorgebeugt werden, die durch fehlerhafte Immunreaktionen bei Menschen auftreten können. Die Stiftung Familie Klee verleiht den Innovationspreis in Höhe von 10.000 Euro an wissenschaftliche Arbeiten, die mit einer neuartigen Kombination von technischen und medizinischen Kenntnissen einen wichtigen Beitrag zur Verbesserung der Heilung menschlicher Krankheiten leisten.

Susanne Hartmann studierte Biologie in Bremen, Oxford und Tübingen. Sie promovierte am Institut für Parasitologie der Universität Stuttgart-Hohenheim und habilitierte in diesem Fach an der Humboldt-Universität zu Berlin. Von 2011 bis 2016 hatte Susanne Hartmann eine Heisenbergprofessur der Deutschen Forschungsgemeinschaft inne. Seit 2015 ist sie Direktorin des Instituts für Immunologie des Fachbereiches Veterinärmedizin der Freien Universität Berlin.

26 / 69