Durchführung

Umsetzung der Evaluierung

Um die Evaluierung zeitlich möglichst effizient, mit jeweils einer hohen Stichprobengröße und im direkten Kontext der Lehrveranstaltung durchführen zu können, wurden verschiedene Evaluationsverfahren diskutiert.

Die Entscheidung fiel auf ein elektonisches Verfahren der Stimmabgabe, dessen Technik der elektronischen Abstimmung  durch den Publikumsjoker in der TV-Sendung "Wer wird Millionär?"  bekannt wurde. Mit dem Voting System "ACTIVote" der Firma Promethean können Befragungen mit bis zu 64 Studierenden im Kontext der Lehrveranstaltung ohne großen technischen und zeitlichen Aufwand durchgeführt werden. Die Abstimmung durch die Studierenden erfolgt über Sendeeinheiten, die die jeweilige Auswahl drahtlos über die Empfangseinheit an den Laptop/PC übermitteln. VotingPad

Die bisherigen Erfahrungen aus dem WS05/06 sowie dem SoSe06 haben gezeigt, dass die Durchführung der Lehrevaluation mittels Voting Pands gegenüber anderen Erhebungsverfahren erhebliche Vorteile bietet.

  • Die Evaluation findet im zeitlichen Zusammenhang mit der Lehrveranstaltung statt.
  • Es können die Veranstaltungen evaluiert werden, die auch ausgesucht wurden. Eine zufällige Auswahl durch das Antwortverhalten der Studierenden ist nicht gegeben.
  • Die Stichprobengröße ist erheblich und reicht von einer Vollbefragung bis zu 70% der Anwesenden.
  • Die Technik ist von den Studierenden sehr einfach nachzuvollziehen und baut keine technischen Hürden auf. Auch eine Fehlbedienung ist nahezu ausgeschlossen.
  • Die Ergebnisse liegen gleich digital vor, die Auswertung wird dadurch erheblich vereinfacht.
  • Die Bewertung ist entpersonalisiert. Rückschlüsse über ein individuelles Antwortverhalten kann nahezu ausgeschlossen werden.

Zur Entlastung der Lehrenden und zur Sicherung einer einheitlichen Erhebungssituation wird die Durchführung der Evaluierung  durch speziell geschultes Personal vorgenommen. Im WS06/07 wird die Durchführung neben Herrn Birk und Herrn Schroeder vor allem Herr Feske übernehmen.