Der Fachbereich Veterinärmedizin der Freien Universität Berlin ist über mehrere Standorte verteilt. Anhand unseres digitalen Bildarchivs können Sie diese virtuell besichtigen. Die vorhandenen Dokumente stammen auch aus der Zeit vor der Nutzung durch die Veterinärmedizin. Dies scheint gerade bei den geschichtlich interessanten Standorten Mitte, Düppel und der Domäne Dahlem angebracht.

Düppel

dt_reithalle_aussen
Deutschen Reithalle

Verkehrte Welt: das Dekanat sitzt in einer ehemaligen (Schnaps-)Brennerei, die Bibliothek ist in einer Reithalle untergebracht, und die StudentInnen tafeln im restaurierten Herrenhaus... Rund um das denkmalgeschützte Ensemble des ehemaligen Rittergutes Düppel aus dem 19. Jahrhundert gruppieren sich heute Instituts- und Klinikneubauten der Veterinärmediziner.

Historisches Düppel

Die denkmalgeschützten Gebäude des ehemaligen Rittergutes Düppel machen einen Großteil des Charmes des Standortes Düppel aus.

Düppel nach 1945

Mit neun Instituten, der Fachbereichsbibliothek, dem Dekanat und einer Mensa ist der Standort Düppel der größte des Fachbereichs. Hier nahm 1951 die Veterinärmedizin der FU ihren Anfang.

Dahlem

domaene_dahlem1
Herrenhaus der Domäne Dahlem

Viele Institute waren zumindest zeitweise in einst herrschaftlichen Villen in Dahlem untergebracht, und eine der letzten landwirtschaftlichen Idyllen in Berlin bietet den Veterinärmedizinern heute noch Bleibe: die Domäne Dahlem. Neben diesen geschichtlich interessanten Orten mit ihrer alten Baustruktur sind aber auch die Neubauten einen Blick wert.

Domäne Dahlem

Die Domäne Dahlem gehört seit 1951 zu den Adressen wechselnder Veterinärmedizinischer Institute der Freien Universität.

Koserstr. 20

Der Gebäudekomplex Koserstr. 20 ist der erste Neubaukomplex, der für die Veterinärmediziner der Freien Universität in den sechziger Jahren gebaut wurde.

Bitterstr. 8-12

Die weitläufige Anlage der Bitterstr. 8-12, ursprünglich als Wohnhaus eines Luftfahrtindustriellen zwischen 1914 und 1919 erbaut, bot vielen Einrichtungen des Fachbereichs Veterinärmedizin in der Frühzeit an der Freien Universität eine Adresse.

Drosselweg 3

Gut drei Jahrzehnte lang war der Drosselweg 3 die Adresse für das Institut für Veterinär-Pathologie der Freien Universität.

Mitte

lindenau
Carl Heinrich August Graf von Lindenau (1755-1843)

In Berlin-Mitte gelegen, aber dennoch verwunschen und mit viel Tradition behaftet, zeugt der Standort Mitte von der Entwicklung der 1790 gegründeten Königlichen Tierarzneischule zum heutigen City-Campus des Fachbereiches Veterinärmedizin.

Gründungsgeschichte der Königlichen Tierarznei-Schule

Die Gründungsphase um 1790 läßt sich anhand von schriftlichen Quellen aus dem Geheimen Staatsarchiv Preußischer Kulturbesitz Berlin und historischem Abbildungsmaterial anschaulich darstellen.

Professoren und ihre Eleven

Persönliche und offizielle "Hinterlassenschaften" geben Einblick in die Lehre im frühen 19. und 20. Jahrhundert. Das Material hierzu ist vielfältig und reicht von Fotos der Professorenkollegien über Personalakten der Eleven bis zu Festgaben.

Siegel

Siegel im Besitz der Bibliothek

Baudenkmäler

Das zur Gründungszeit erbaute Anatomische Theater von Carl Gotthard Langhans weist interessante künstlerische und technische Innovationen auf. Auch beim weiteren Ausbau der Tierarzneischule waren...