Geschichte der Bibliothek

Seit 1998 nutzt die Bibliothek des Fachbereichs Veterinärmedizin das Gebäude, das 1983 als Reithalle für den Studentischen Reiterverein erbaut worden war. Der Vorgängerbau, die „Deutsche Reithalle“ vom Anfang des 20. Jahrhunderts, war 1982 vollkommen niedergebrannt.

Deutsche Reitschule. Major a.D. Bürkner G.m.b.H (1930)

Der Major a. D. Felix Bürkner übernahm 1930 das Rittergut Düppel und richtete hier die „Deutsche Reitschule“ ein. Bürkner war ehemaliger Offizier der Feldartillerie und der Kavallerie und hatte als Reitlehrer sowohl beim Militär wie auch beim „Turnierstall Preußen“ Erfahrungen gesammelt. Zudem war er selbst ein erfolgreicher Dressurreiter. Dank seiner Verbindungen bis in Adelskreise entwickelte sich die Reitschule rasch zu einem ökonomisch und sportlich erfolgreichen Betrieb. Im Jahr 1933 hatte die Schule etwa 130 Pferde. Das Foto zeigt links den Hauptstall. Im Vordergrund liegt die Reitbahn, hinten rechts steht die 1934 erbaute Reithalle. (Engel, Helmut u.a. (Hrsg.): Geschichtslandschaft Berlin. Zehlendorf. Berlin, 1992. S. 69, Abb. 108)

Brand der „Deutschen Reithalle“ (1982)

Die „Deutsche Reithalle“ war 1934 hauptsächlich aus Holz erbaut worden. Als sie in der Nacht zum 10. November 1982 in Brand geriet, konnte sie so trotz eines Großeinsatzes der Feuerwehr nicht gerettet werden. Es gelang immerhin, angrenzende Gebäude zu schützen und 34 Pferde aus einem benachbarten Stall in Sicherheit zu bringen. Kurz zuvor hatte man noch eine Firma mit dem Einbau einer Sprinkleranlage für die Halle beauftragt. Das Wrack des Montagewagens ist in der Bildmitte zu entdecken. Im Hintergrund ist die 1976 entstandene Pferdeklinik zu sehen. (Sammlung U. Leinen)

Rohbau der Reithalle (1983)

Im Jahr 1983 wurde eine neue Reithalle für den „Reiterverein der Berliner Studenten e.V.“ gebaut. Das Foto zeigt die tragende Konstruktion im Rohbau. Der Neubau sollte sich an den umgebenden Gebäuden orientieren und so fiel die Wahl auf eine Außenhaut aus roten Backsteinen, wie sie schon bei der Brennerei (heute Dekanat, hier im Hintergrund zu sehen) und den Insthäusern im 19. Jahrhundert verwendet worden waren. (Foto U. Leinen)

1983 wurde die Halle dem „Reiterverein der Berliner Studenten e.V.“ zur Nutzung übergeben. Bis 1997 blieb sie dessen Quartier. (Foto U. Leinen)

Umbau der Reithalle zur Bibliothek 1997-98

Anfang des Jahres 1997 begann man mit dem Umbau der ehemaligen Reithalle zur Bibliothek, denn es war beschlossen worden, die Bibliothek als zentrale Einrichtung des Fachbereichs Veterinärmedizin auf dem Campus Düppel unterzubringen. Die ehemalige Reithalle wurde dazu entkernt, das Bodenniveau gesenkt, und die Innenausstattung auf die neue Nutzung hin eingerichtet.

In der ehemaligen Reithalle wurde am 30. Juni 1998 die Bibliothek des Fachbereichs Veterinärmedizin eröffnet. Um einen zentralen Lichthof wurden zwei Zwischendecken eingezogen, Treppen und ein Fahrstuhl eingebaut. Es entstand ein großzügiger Raumeindruck, gleichzeitig ist ein zurückgezogenes Arbeiten an ruhigen Plätzen möglich. Auf dem Foto gibt Prof. Dr. Peter Gaethgens in seiner damaligen Funktion als Erster Vizepräsident der FU einen „Fingerzeig“ an die Professoren Brunnberg und Loppnow anläßlich der Eröffnungsfeierlichkeiten. (Foto U. Leinen)