Springe direkt zu Inhalt

Tiermedizin studieren in Berlin - Standortvorteile

Tradition seit 1790

Tradition seit 1790

Berlin ist an Attraktivität kaum zu überbieten – nicht nur wegen des Studiums der Tiermedizin, sondern auch als Hauptstadt. Berlin bietet einen einmaligen und faszinierenden Mix an Architektur, Kultur, Sport und Geschichte.

Die Stadt ist sehr vielfältig und jeder Stadtteil hat seinen ganz eigenen Charakter. Nur ein paar U-Bahnstationen weiter taucht man mitunter in eine komplett andere Welt ein, die es sich lohnt zu entdecken - auch wenn dafür aufgrund des Studiums wenig Zeit bleibt. Wenn doch mal etwas Freizeit bleibt, findet sich immer eine Möglichkeit sich diese zu vertreiben. In Berlin findet jeder etwas nach seinem Geschmack – dank einer unendlichen Anzahl an Museen, Galerien, Ausstellungen, Konzerten, Theater, Kinos, Clubs, Sportmöglichkeiten etc. hat man die Qual der Wahl. Berlins immer noch relativ moderate Preise im Vergleich zu anderen deutschen Großstädten, regelmäßige Aktionen (z.B. bieten viele Museen einmal im Monat einen kostenfreien Eintritt) und der Studentenausweis bzw. die damit verbundenen Rabatte machen es möglich, dass sich auch Studenten mit chronischem Geldmangel ein bisschen Freizeitspaß gönnen können. Außerdem ist Berlin was die öffentlichen Verkehrsmittel angeht wirklich sehr gut ausgestattet und alles ist problemlos zu erreichen. Wenn man nicht allzu weit von der Uni weg wohnt, lohnt es sich durchaus ein Fahrrad anzuschaffen. Gerade der Campus in Düppel ist in dem grünen, ruhigen Stadtteil Zehlendorf gelegen und eine Fahrradtour nach der Uni pustet einem den rauchenden Kopf ordentlich durch!

Die FU Berlin ist eine von 5 Einrichtungen in Deutschland, an der Veterinärmedizin studiert werden kann. Die veterinärmedizinische Fakultät blickt auf eine über 300-jährige Geschichte zurück und ist damit neben der Charité die älteste akademische Bildungsstätte Berlins. Sie zählt zu den deutschen Hochschulen, die in der Exzellenzinitiative des Bundes und der Länder in allen drei Förderlinien erfolgreich abgeschnitten haben und deren Exzellenz-Zukunftskonzepte gefördert werden.

Der Fachbereich Veterinärmedizin wartet mit einer großen Anzahl an Instituten auf, die die Vielfältigkeit des Studiums verdeutlichen: 20 Institute / Kliniken mit eigenen Disziplinen bemühen sich um die Ausbildung der Studenten. Tierschutz, Lebensmittelsicherheit, öffentliches Veterinärwesen, Nutztierkrankheiten, Tierernährung, Anatomie, Immunologie und Molekularbiologie (Gentechnik), Mikrobiologie, Kleintiermedizin und Pathologie sind einige Beispiele. An den Kliniken und Instituten kommen modernste Techniken der Tiermedizin zum Einsatz und auch bei der Vermittlung der Lerninhalte wird großer Wert auf innovative Lehrmethoden gelegt, die den Studenten das Erwerben von Wissen erleichtern sollen.