Springe direkt zu Inhalt

Stationäre Betreuung

Prinzip

Die Betreuung stationärer Patienten erfolgt nach dem Prinzip - "Ein Patient - Ein verantwortlicher Tierarzt". Auf Grund arbeitsrechtlicher Vorschriften kann es aber passieren, dass der verantwortliche Tierarzt/Tierärztin den Fall abgeben muss, um Ruhezeiten bzw. Freizeitausgleich einzuhalten. So kommt es immer wieder vor, dass mehr als nur eine Ärztin/Arzt in den Fall involviert sind. Wir sind uns der damit verbundenen Schwierigkeiten in der Kommunikation bewusst und bitten Sie um Verständnis. Falls Sie den Eindruck bekommen sollten, es seien wichtige Informationen "auf der Strecke geblieben", bitten wir Sie darauf hinzuweisen.

Die abschließende fachliche Betreuuung liegt in den Häden der verantwortliche Abteilungsleiterinnen/leitern und ihren Vertretern, welche sich regelmäßig mit den behandelnden Ärzten abstimmen. So ist gewährleistet, dass trotz universitärem Ausbildungsprinzip, die fachliche Kompetenz höchsten Ansprüchen genügt.

Information

Sie werden täglich vom behandelnden Tierarzt/Tierärzten telefonisch über den Stand und das weitere Vorgehen informiert. Achten Sie bitte darauf, dass Sie bei der stationären Aufnahme eine aktuelle Telefonnummer hinterlassen. Bitte habe Sie Gedult, wir bemühen uns im Laufe des Vormittages mit Ihnen am Telefon zu sprechen, dies kann sich aber auch mal bis in den Nachmittag hinziehen. Sollten wir es tatsächlich versäumt haben Sie zu kontaktieren bzw. Sie waren telefonisch nicht zu erreichen, so bitten wir Sie sich telefonisch mit uns in Verbindung zu setzen. Alternativ ist auch eine Email möglich. Spontane Besuche sind keine Lösung, da der behandelnde Tierarzt/Tierärzin in der Regel nicht entsprechend Ihrer Erwartung verfügbar ist und nur unte Vernachlässigung anderfer Pflichten und mit unkalkulierbarer Wartetzeit sich Ihrer annehmen kann.

Kosten

Die Kosten für die Behandlung stationärer Patienten werden nach bestem Wissen und Gewissen zum Zeitpunkt der Einstellung geschätzt. Diese Schätzung beinhaltet die Kosten die bereits am Tag der Einstellung (häufig im Notdienst) angefallen sind. Im Verlauf der Behandlung können unerwartete Umstände eintreten, welche die Kostenentwicklung beeinflussen. Unsere Mitarbeiter sind deshalb bemüht Sie regelmäßig über die aktuell angefallenen Kosten zu informieren. Wie bitten aber auch Sie sich regelmäßig über die Kostenentwicklung informieren zu lassen um notfalls einer Aufstockung der Kostenschätzung zuzustimmen oder die Behandlung auf Grund der gestiegenen Kosten abzubrechen.

Die entstandenen Kosten sind ausnahmslos bei Abholung mit EC-Karte oder bar zu bezahlen. Ohne Bezahlung können wir Ihr Tier nicht entlassen und es entstehen Ihnen weitere Kosten durch den verlängerten Aufenthalt. Bitte informieren Sie sich deshlab vorher über die Höhe der Rechnung. Sollten Sie diesbezüglich Gesprächsbedarf haben, bitten wir Sie uns frühzeitig anzusprechen!

Entlassungszeiten

In der Regel werden stationäre Patienten am frühen Nachmittag entlassen (14.00 bis 15.30 Uhr). Am Wochenende und an Feiertagen erfolgt grundsätzliche keine Entlassung. Für Entlassungen außerhalb der regulären Arbeitszeit (8.00 bis 16.30 Uhr), welche den Notdienst der Klinik belasten, fallen extra Gebühren an. Die Entlassung erfolgt ausschließlich in Absprache mit dem behandelnden Tierarzt/Tierärztin. Spontane nicht angemeldetet Abholungen stellen uns vor eine organisatorische Herausforderung, der wir regelmäßig nicht gewachsen sind. Dies mündet dann in lange Wartezeiten und dem für alle unangenehmen Umstand, dass ein Kollege/Kollegin, welcher nicht in den Fall eingearbeitet ist, das Tier entlassen muss.