Forschungsprojekt „KAbMon“ zum Antibiotikamonitoring bei Kälbern gestartet

News vom 05.06.2019

Das Institut bearbeitet im Auftrag des Bundesministeriums für Ernährung und Landwirtschaft ein Forschungsprojekt zum Antibiotikaeinsatz bei Kälbern. Es gibt verschiedene Formen von Kälberhaltungen in Deutschland, bei denen das Risiko, dass die Kälber krank werden, teilweise sehr unterschiedlich ist. Das Ziel der Studie ist es, die Kälberhaltungen zukünftig innerhalb ihrer Betriebsform miteinander zu vergleichen, um Kälberhalter mit überdurchschnittlich hohem Antibiotikaeinsatz zu identifizieren. Gleichzeitig wird die Resistenzsituation in Kälberhaltungen untersucht, um auch hier einen Zusammenhang zwischen Antibiotikaeinsatz und –resistenz zu erkennen.

4 / 6