Arbeitsgruppe Minimierungsstrategien / Lebensmitteltechnologie

Spot Assay: Kultur versus Überstand eines Bakteriozinbildners.

Spot Assay: Kultur versus Überstand eines Bakteriozinbildners.
Bildquelle: Institut f. Lebensmittelsicherheit u. -hygiene

Ansprechpartnerin: Dr. Carolin Riedel

Hohe Detektionsraten ESBL/AmpC-produzierender Keime bereits in Kloakentupfern von Eintagsbroilerküken lassen einen Eintrag bzw. die Entstehung dieser Erreger über bzw. in den Elterntierherden oder Brüterien vermuten. Zur Erfassung und Bewertung dieses vertikalen Transfers von ESBL-/AmpC-Bildnern soll der gesamte Weg der Lebensmittelkette beim Mastgeflügel beginnend bei den (Groß)elterntieren über die nachgeordneten Brütereien, Masttierherden, Schlachthöfe und Verarbeitungsstätten bis hin zum verbrauchsfertigen Lebensmittel untersucht werden. Letztendlich sollen diese qualitativen und quantitativen Untersuchungen Erkenntnisse zum Transfer von ESBL-/AmpC-Bildnern aus der Zucht über die Primärproduktion (Mast) und Schlachtung/Verarbeitung hin zum Endverbraucher generieren sowie zu Aussagen über das Entstehungs- und Vermehrungspotential der ESBL-/AmpC-bildenden Enterobakterien entlang der gesamten Masthähnchenkette führen, Einflussfaktoren hierauf beschreiben und kritische Kontrollstellen identifizieren.

In der Arbeitsgruppe werden physikalisch-technische Verfahren entwickelt und in der Lebensmittelkette implementiert, die zur Reduktion von Zoonoseerregern und der Verbesserung der mikrobiologischen Qualität von Lebensmitteln führen können.


Publikationen zu den Forschungsprojekten:

  • Entwicklung und Validierung von Nachweissystemen für Phagenpräparate in Lebensmitteln (Phagen)
  • Bekämpfung von Escherichia coli über die Entwicklung eines bakteriozinhaltigen Dekontaminationsmittels für die Lebensmittelindustrie (Eco-Zin)
  • Entwicklung stufenübergreifender Reduktionsmaßnahmen für Antibiotikaresistente Erreger beim Mastgeflügel (Esram, TP Alter)
  • Entwicklung eines neuen Konzeptes für die Konservierung von Ebersperma durch die Nutzung bakteriozinhaltiger Verdünnermedien (Boarzin)
  • Campy-Phagen: Entwicklung einer Bakteriophagen-Lösung gegen Campylobacter-Biofilme in Geflügel-Schlachthöfen (ZIM)
  • Einsatz von UV/UV-LED-Strahlung zur Reduktion von Mikroorganismen auf Eiern (UVegg)
  • UVC-LED-Einsatz zur Dekontamination technischer Oberflächen in der Lebensmittelverarbeitung (KONTRA)Teilprojekt 1: Optimierung der Inaktivierungseffizienz von UVC-LEDs unter Praxisbedingungen in der Lebensmittelindustrie
FAO Reference Centre for Veterinary Public Health
VibrioNet
CARO 2017
PAC-Campy