Forschungsgruppe Campylobacter

Ansprechpartnerin: Dr. Greta Gölz

Campylobacter spp. sind gramnegative, korkenzieherförmige, polar begeißelte, mikroaerophile Bakterien. Die pathogenen Spezies gehören zu der Gruppe der Zoonoseerreger und können zu entzündlichen Durchfallerkrankungen beim Menschen führen.

Mittels mikrobiologischer und molekularbiologischer Methoden erfolgt sowohl der Nachweis als auch die Charakterisierung von Campylobacter spp. aus unterschiedlichen Lebensmitteln wie z.B. Geflügelfleisch, Muscheln und Rohmilch.

Trotz der geringen Tenazität von Campylobacter zählen sie zu den Hauptverursachern der lebensmittelassoziierte humanen Diarrhoe. Wie sie die unterschiedlichen Stressoren während der Lebensmittelproduktion überstehen können, ist noch nicht verstanden, da ihnen wichtige Stressantwortmechanismen, die aus anderen Bakterien bekannt sind, fehlen. Weitere Einblicke in die Stressantwort sollen über die Analyse auf Transkriptom und Proteom-Ebene erzielt werden.

Weiterhin werden Strategien zu Reduktion von Campylobacter durch Zugabe von Probiotika oder Bakteriozinen im Schwein sowie von Phagen im Lebensmittel getestet.


Publikationen zum  Forschungsprojekt:

FAO Reference Centre for Veterinary Public Health
VibrioNet
CARO 2017
PAC-Campy