Physiologische Übungen und E-Learning

Praktikumsleitung:

 

E-Learning / Informationstechnologie

PD Dr. Friederike Stumpff
Oertzenweg 19b, Hs. 11
14163 Berlin
Tel. +49 30 838 62595

eMail:
friederike.stumpff@fu-berlin.de

PD Dr. Friederike Stumpff

 

Dr. Manfred Sommerer
Oertzenweg 19b, Hs. 11
14163 Berlin
Tel. +49 30 838 62598

eMail:
manfred.sommerer@fu-berlin.de

Dr. Manfred Sommerer


Die veterinär-physiologischen Übungen unterstützen die Studenten dabei, das in der Vorlesung erworbene Wissen zu vertiefen und die Fähigkeit auszubauen, theoretisch Erlerntes in die praktische Anwendung zu überführen. Wichtiger Schwerpunkt ist ferner die Übung in der Erfassung und Auswertung numerischer Parameter, mittels derer Lebensprozesse objektiv messbar werden. Zur Festigung dieser Fähigkeiten dienen zahlreiche Versuche am Menschen, am Gewebe oder an anderen Präparationen. Bei nicht-invasiven Untersuchungen physiologischer Parameter an lebenden Tieren ist der artgerechte Umgang ein wichtiges zusätzliches Ausbildungsziel. Einige Versuche werden in virtuellen Umgebungen durchgeführt, die den Studierenden auch zur Vorbereitung und Wiederholung am heimischen PC-Arbeitsplatz zur Verfügung stehen. Durchweg ist es unser Ziel, die Studierenden auf eine Arbeitswelt vorzubereiten, in welcher Fähigkeiten zur computergestützten Erhebung und Verarbeitung von Daten eine Selbstverständlichkeit darstellen.

  • Virtual Physiology
    Virtuelle Umgebung für physiologische und pharmakologische Experimente, interaktiv und variabel wie im "realen" Labor (freie Demos, Entwicklung: Dr. H. Braun, Universität Marburg)

  • tet.folio (Gemeinschaftsprojekt mit der AG Nordmeier der Didaktik der Physik seit 2014 in der die AG maßgbeblich an der Verbesserung der Nutzbarkeit des Tools beteiligt ist)
    ist ein revolutionärer Ansatz mit deren Hilfe Studierenden unter einer webbasierten Oberfläche plattformunabhängig verschiedenste Objekte integrativ zugängig gemacht werden. Dabei wird das bisher rein Output-orientierte E-Learning um virtuelle, häufig realbildbasierte, multimediale und v.a. interaktive Medienelemente - das Handlung vom Lernenden fordert - ergänzt. Es geht nicht mehr nur um die reine Vermittlung von Wissen, sondern um die persönliche, direkte und v.a. aktive Auseinandersetzung mit dem zu vermittelnden Wissen. Einführung in die Materie, interaktive Übung, Fragen und Antworten werden in einem Medium vereint. Die Aussage: "Aus Fehlern lernen" bekommt eine neue Dimension!