Phytogene Substanzen

Univ.-Prof. Dr. Jörg R. Aschenbach

Univ.-Prof. Dr. Jörg R. Aschenbach
Bildquelle: Dr. Manfred Sommerer

Arbeitsgruppenleitung:

Univ.-Prof. Dr. Jörg R. Aschenbach
Oertzenweg 19b, Hs. 11
14163 Berlin
Tel. +49 30 838 62600

eMail: joerg.aschenbach@fu-berlin.de


2006 wurde der Einsatz von Antibiotika als Leistungs- und Wachstumsförderer für Nutztiere in der EU verboten. Seitdem rücken phytogene Stoffe als antiinflammatorische und antioxidative Modulatoren in den Fokus. Verunsicherte Verbraucher, die Antibiotikarückstände in Lebensmitteln kritisieren und das wachsende Problem von zunehmend resistenten Bakterien fordern die Erforschung und Entwicklung von alternativen Lösungen, wie z.B. phytogenen Stoffen.

Phytogene Stoffe sind bekannt für ihre antimikrobielle, antioxidative und antiinflammatorische Wirkung. Sie können die Futterakzeptanz steigern, die Verdauung und den Stoffwechsel positiv beeinflussen sowie die Tiere beim Wachstum unterstützen.

Unter Verwendung von Zellkulturmodellen und Experimenten in der Ussing-Kammer werden die zugrundeliegenden Mechanismen untersucht. Unsere Arbeitsgruppe fokussiert sich auf die Untersuchung der Expression von Cytokinen und Proteinen mittels RT-PCR, Western Blots / ELISA, Immunhistochemie und weiterer molekularbiologischer Methoden. Um ein umfassendes Verständnis aller Aspekte der Wirkung von pflanzlichen Inhaltsstoffen in Nutztieren zu bekommen arbeiten wir eng mit der Arbeitsgruppe "Magnesiumtransport" und " Stoffwechselphysiologie der Hochleistungskuh" zusammen.