Drosselweg 3, Rückfront, um 1955

In der Rückfront ist die klare Trennung zwischen ursprünglichem Hauptwohntrakt und niedrigerem Wirtschaftsflügel erkennbar, ein turmartiger Aufsatz akzentuiert die Ansicht.
Den längsten Zeitraum belegte das Institut für Veterinär-Pathologie das Gebäude. Im Frühjahr 1954 war man in das Erdgeschoß gezogen, ein Jahr später wurden die Sektionsräume im Keller fertiggestellt. Bis zur Fertigstellung des Neubaus in Düppel 1985 verblieb das Institut im Drosselweg.
(Sammlung U. Leinen)