Klinikschild auf der Domäne Dahlem

Die Domäne Dahlem gehört mit zu den frühesten Adressen der FU-Veterinäre. Im Herrenhaus bezogen die Veterinärmediziner 1951 einige Räume. Sie besaßen hier mehrere Dienstzimmer und zwei Laboratorien. Einen Raum wandelte man zu einem Hörsaal mit 60 Plätzen um. Unter dem Dach hatte noch ein Famulus ein Zimmer. Als Sitzungs- und Prüfungszimmer diente ab 1953 die ehemalige Kapelle, die noch aus dem ersten Gutshaus aus der Zeit um 1500 stammte. Neben dem Institutsbetrieb wurde die Domäne jedoch auch weiterhin landwirtschaftlich bewirtschaftet. Ein Schwerpunkt lag auf der Produktion von Vorzugsmilch, die bis 1973 mit Pferdewagen von Haus zu Haus geliefert wurde.
(Sammlung U. Leinen)