Zufahrt zur Klinik für Tiergeburtshilfe und Klauentierkrankheiten, 1966

Im Juli 1945 überließen die sowjetischen Truppen Düppel den Amerikanern und diese zogen mit einer berittenen Einheit „Horse Platoon“ in die ehemalige Reichs-Reiterführer-Schule ein. Nachdem die Einheit jedoch 1958 aufgelöst wurde, überließ man den Veterinärmedizinern die Räumlichkeiten. Es lag nahe, hier die Klinik für Klauentiere anzusiedeln, denn deren Labors und Büros lagen vorher über Dahlem verteilt, während die Patienten in einem ehemaligen Schweinestall in Düppel untergebracht wurden.
(Die deutsche Veterinärmedizinische Wissenschaft. Kassel, 1966. Abb. S. 39)