Joana Bachmann

Bachmann_2015

Fachbereich Veternärmedizin

Tierklinik für Fortpflanzung

Doktorandin

Doktorandin, Tierärztin

Adresse
Königsweg 65 Haus 27
Raum Haus 34
14163 Berlin
Fax
++49 30 838 460154

Antibiotikarückstände nach dem Trockenstellen

Um die Eutergesundheit und die Leistungsfähigkeit von Milchkühen zu gewährleisten, ist es notwendig diese zu Ende ihrer Laktationsperiode trocken zu stellen. Eine antibiotische Behandlung zum Trockenstellzeitpunkt dient der Heilung bestehender Infektionen und der Vorbeugung neuer Infektionen der Milchdrüse. In Abhängigkeit von der Länge der Trockenstehzeit können nach dem Abkalben Rückstände des Trockenstellantibiotikums in der Milch nachgewiesen werden. Ziel der Studie ist es den Zusammenhang von Rückständen des Trockenstellantibiotikums nach dem Abkalben in Abhängigkeit vom Milchfettgehalt und der Länge der Trockenstehzeit zu untersuchen.

 

Milchtröpfeln nach dem Trockenstellen

Milchtröpfeln ist das Abtropfen von Milch aus den Zitzen unabhängig vom Milchentzug. Es tritt sowohl während der Laktation vor den Melkzeiten, als auch direkt nach dem Trockenstellen auf. Als Eintrittspforte für Bakterien stellt Milchtröpfeln einen Risikofaktor für Euterinfektionen dar. In einem Tierersatzversuch sollen mit Hilfe von Viskosimetern die Bedingungen in der Zitze nach dem Trockenstellen nachgestellt werden und der Einfluss von verschiedenen Parametern auf die Fließeigenschaften von Milch und deren mögliche Auswirkungen auf das Milchtröpfeln untersucht werden.