Aktuell verfügbare Evidenz in der Veterinär-Reproduktionsmedizin: Qualität der Literatur zu Rind, Pferd und Hund

Ziel dieses Promotionsvorhabens ist es, eine repräsentative Stichprobe der in den letzten zehn Jahren international erschienenen Literatur zur Fortpflanzungsmedizin von Rindern, Pferden und Hunden zu sichten, hinsichtlich ihrer Evidenz zu evaluieren und zu vergleichen.

Die Evidenz beschreibt die Sicherheit, mit der Studienergebnisse tatsächlich richtig sind. Denn nur objektive und wissenschaftlich abgesicherte Informationen sollten den Tierarzt in seiner Entscheidungsfindung beeinflussen. Die Einbindung neuer Verfahren in die Praxis, die auf mangelhaften Studien beruhen, kann demgegenüber weitreichende negative Konsequenzen haben.

In den vergangenen Jahren und Jahrzehnten sind zahlreiche Publikationen zu veterinärmedizinischen Fragestellungen aus der Reproduktionsmedizin in nationalen und internationalen Fachzeitschriften erschienen. Allerdings scheinen diese Arbeiten leider nicht immer dem heutigen wissenschaftlichen Stand hinsichtlich Studienplanung, Durchführung und statistischer Auswertung zu entsprechen.

In einer vorangegangenen Studie wurde ein Fragebogen zur Evaluierung der Literatur zur Fortpflanzungsmedizin des Hundes entwickelt und getestet (Dicty 2007). Das aktuelle Projekt soll die systematische Bewertung von Publikationen anhand des Fragebogens weiter evaluieren und etablieren. Die Anwendbarkeit, Verlässlichkeit und Verbesserungsmöglichkeiten des Fragebogens sowie die Übertragbarkeit auf andere Tierarten werden untersucht. Wissenschaftler und Tierärzte können die Bewertungskriterien des verwendeten Fragebogens zur Einschätzung der Qualität und Evidenz veterinärmedizinischer Publikationen nutzen.

Weiterhin sollen eventuelle Evidenzdefizite (Schwachstellen von Studien) tierartbezogen analysiert werden. Aus diesen Ergebnissen sollen schließlich konkrete Verbesserungsmöglichkeiten für Studien formuliert werden.