Deckterminbestimmung

Spekulum
Spekulum
Zellen der Scheidenschleimhaut
Zellen der Scheidenschleimhaut
Blutentnahme
Blutentnahme

Ziel einer Deckterminbestimmung ist, die fruchtbaren Tage einer Hündin festzustellen. Insbesondere wenn Sie weite Wege zum Deckrüden fahren müssen, wenn eine hohe Decktaxe fällig wird oder wenn eine künstliche Besamung mit flüssigkonserviertem oder tiefgefrorenem Samen erfolgen soll, können dadurch die Erfolgsaussichten für eine Trächtigkeit deutlich erhöht werden.

Der Decktermin

Gewöhnlich dauert die Läufigkeit einer Hündin etwa 18 Tage. Jedoch beobachten wir in der Praxis auch deutlich kürzere oder längere Zeiten. Der optimale Zeitraum für eine Bedeckung ist üblicherweise ca. 11 bis 13 Tage nach Beginn der Läufigkeit. Jedoch ist auch dieser Zeitraum deutlichen Schwankungen unterworfen. Oft zeigen auch die Duldung der Hündin und das Interesse des Rüden den Termin nicht richtig an. Immer noch ist die Belegung der Hündin zu einem falschen Zeitpunkt die häufigste Ursache für eine ausbleibende Trächtigkeit oder kleine Würfe.   

Die Untersuchungen

Mithilfe von klinischen Untersuchungen der Scheidenschleimhaut über ein Spekulum (Vaginoskop) und der Schleimhautzellen (Abstich mit einem Wattetupfer) kann indirekt die Wirkung des Hormones Östrogen eingeschätzt werden. Zudem ermöglichen diese Untersuchungen, Entzündungen und andere Erkrankungen der Scheide festzustellen. Weiterhin wird anhand von Blutproben der Spiegel des Hormons Progesteron bestimmt.

Anhand der Befunde kann exakt der Tag der Eisprünge (Ovulationen) bestimmt werden.  Die Untersuchungen ermöglichen jedoch stets nur die Einschätzung des aktuellen Status der Hündin. Daher sind oft wiederholte Untersuchungen nötig, bis die Eisprünge festgestellt werden. Da die Eizellen zwei Tage reifen, ist der optimale Deckzeitraum zwei bis vier Tage nach den Eisprüngen.