Forschungsprojekt zur Reduzierung von antibiotikaresistenten Erregern bei Mastgeflügel gestartet

News vom 10.03.2016

Im Verbundprojekt EsRAM, finanziert vom Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL), wird das Institut für Geflügelkrankheiten gemeinsam mit Projektpartnern aus Wissenschaft und der Geflügelwirtschaft Lösungen entwickeln, mit denen das Vorkommen von resistenten Erregern beim Mastgeflügel reduziert werden kann.

Das EsRAM Projekt steht für „Entwicklung stufenübergreifender Reduktionsmaßnahmen für Antibiotikaresistente Erreger beim Mastgeflügel“ und wird vom Direktor des Instituts für Tier- und Umwelthygiene Prof. Rösler koordiniert.

Die Forschungsarbeiten am Institut für Geflügelkrankheiten werden sich vorrangig mit Maßnahmen der Bruteihygiene und Desinfektionsmethoden zur Reduzierung von antibiotikaresistenten Erregern auf Bruteiern befassen.

Hier finden Sie die aktuelle Pressemitteilung.

3/4