Dienstleistungen

Zu den Dienstleistungen des Instituts gehören Beratungen zu pharmakologischen, toxikologischen und arzneimittelrechtlichen Fragen von Tierärzten sowie die Erstellung von Gutachten für Gerichte und Staatsanwaltschaften.

In Kooperationen mit pharmazeutischen Unternehmen führen wir präklinische Untersuchungen durch. Wir verfügen über ein breites Spektrum von validierten verhaltenspharmakologischen Tests für:

1) umfassende Verhaltensanalysen mit Testhierarchien, z.B. von genetisch veränderten Mäusen und Ratten

2A) Gerichtete Prüfungen auf erwartete pharmakologische Wirkungen oder therapeutische Effekte von Substanzen in Tiermodellen der Angst, Depression,  Lernen und Gedächtnis, Fressverhalten und der Impulsivität.

2B) Prüfungen auf pharmakologische (und therapeutische) Effekte in Tiermodellen für Bewegungsstörungen (Dystonien, Medikamenten- induzierte Dyskinesien, Parkinson Krankheit).

 

Es werden routinemäßig folgende Tests

  • Hole board
  • Elevated plus maze
  • Free exploratory paradigm
  • Social interaction-Test
  • Porsolt-Test
  • Morris water maze-Test
  • Inhibitory avoidance-Test
  • Open field
  • Rotarod-Test
  • Foot-print-Test
  • Stair-case-Test
  • Activity Cage
  • Zylinder-Test
  • Stepping-Test
  • Grip-strength-Test
  • Hanging-wire-Test

und Untersuchungen zu

  • Wheel running behaviour
  • Katalepsie
  • Climbing
  • Circadianem Aktivitätsrhythmus
  • Nahrungsaufnahme unter verschiedenen Bedingungen mit KG-Kontrolle
  • Habituationsverhalten
  • neurologischen Reflexen

durchgeführt.

3) Bestimmung von Neurotransmittern, Glucose und des metabolischen Status im ZNS

  • Mikrodialyseuntersuchungen am wachen Tier während eines Verhaltenstests.
  • Bestimmung von Serotonin und Dopamin sowie der Hauptmetaboliten in verschiedenen Hirnstrukturen.
  • Konzentration von Transmittern und Metaboliten in Homogenaten („Turnover-Messungen“).
  • Hochempfindliche Bestimmung von Glutamat, Lactat, Pyruvat, Glycerol, Glucose und Harnstoff aus Mikrodialysaten (ab 2 µl).
  • Messung der metabolischen Aktivität (NADH-Konzentration) im ZNS narkotisierter und wacher Tiere.

4) Neuropathologische Untersuchungen bei Nagern

  • Histologische Standardtechniken
  • Immunhistochemie
  • Bildanalyse

5) Mikroinjektionen von Testsubstanzen ins ZNS