Funktionelle und phylogenetische Analyse von Escherichia coli (K1)- Isolaten human- und veterinär-medizinischen Ursprungs

HBMEC_Bild
Infektion von HBMEC (Human Brain Endothelial Cells)-Zellen [blau: Aktingerüst; rot: Zellkerne] mit APEC-Stamm IMT5155 [grün]

Initiale MLST-Untersuchungen von ExPEC- Isolaten human- und veterinärmedizinischen Ursprungs haben gezeigt, dass insbesondere K1-Kapsel-positive APEC- und NMEC- Isolate einen identischen phylogenetischen Hintergrund aufweisen. Gemeinsam mit einem kaum differenzierbaren Virulenzgenmuster wirft dies im Hinblick auf ein von APEC ausgehendes potentielles Zoonose-Risiko die Frage auf, ob die bis dato angenommene Wirtsspezifität von ExPEC-Pathovaren tatsächlich besteht. Ein Dissertationsthema innerhalb unserer Arbeitsgruppe hat daher folgende Ansätze: (I) funktioneller Vergleich von APEC und NMEC bezüglich ihrer Invasivität in vitro in humanen (HBMEC) und aviären Zellen sowie in vivo im Infektionsversuch im Huhn (II) Deletion Invasions-assoziierter Gene (ibeA, ibeB und ompA) von APEC und NMEC und Testung des Invasionsvermögens der Mutanten in vitro sowie deren Virulenz in vivo (III) Aufklärung des Ursprungs respektive der Verwandtschaft von APEC- und NMEC- Stämmen mittels MLST-Analysen sowie Sequenzanalysen der Invasions-assoziierten Gene ompA und ibeB.

 

zurück