Phlyogenetische Untersuchung von APEC- und UPEC-Stämmen mittels Multilokus-Sequenz-Typisierung

Aviäre pathogene E. coli (APEC) verursachen die Coli-Septikämie beim Geflügel sowie bei Wildvögeln. Ähnliche bis zum Teil identische Virulenzmuster implizieren eine große Ähnlichkeit von APEC zu extraintestinal pathogenen E. coli (ExPEC) humanen Ursprungs (uropathogene [UPEC] und Neugeborenen-Meningitis hervorrufende E. coli [NMEC]). Die Untersuchung einer repräsentativen Anzahl klinischer Isolate extraintestinalen Ursprungs von Tieren und dem Menschen mittels MLST sollen Aufschluss darüber geben, inwieweit APEC- Isolate existieren, die einen gemeinsamen Ursprung mit den genannten humanpathogenen Infektionsserregern aufweisen. Tatsächlich weisen erste Daten darauf hin, dass es unter den geflügelpathogenen E. coli klonale Gruppen gibt, die identisch zu denen bei NMEC identifizierten Sequenz-Komplexen sind und somit ein potenzielles Zoonose-Risiko von APEC diskutiert werden muss.

zurück