Präperation der Proben

Zur Durchführung der Zellsortierungen müssen von den Auftraggebern Proben in geeigneter Weise präpariert werden. Die geeignete Art der Präparation erfolgt nach dem Protokoll bzw. nach Absprache mit der FACS Core Facility (FCF).

Die Proben müssen immer vorher filtriert werden, beim FACS ARIAIII entsprechend der Nozzlegröße. Dies wird bei der Vorbesprechung festgelegt.

Die Probenlösung darf kein Phenolrot enthalten, dies schädigt die Flowcell und führt zum kostenintensiven Austausch. Weitere schädigende und wenn möglich zu vermeidende Substanzen in der Probenlösung sind PI und DAPI.

Für innovative Anwendungen bietet die FCF Hilfestellung zur gemeinsamen Erarbeitung eines geeigneten Präparationsprotokolls.

Für die ersten Einstellungen am Sorter ist immer eine Negativkontrolle notwendig.