Isolierung der Nukleinsäure DNA aus Pferdevollblut

In dem Versuchsteil wird genomische DNA mit Hilfe eines kommerziellen Kits aus Vollblut isoliert. Dabei wird unter denaturierenden Bedingungen lysiert und danach die DNA an eine Silikamatrix gebunden. Zellbestandteile, z.B. Proteine und andere Kontaminationen können durch "Waschen" mit Puffer einfach entfernt werden. Die so gereinigte DNA wird darauf mit einem Niedrigsalzpuffer eluiert.

Titel: Chemikalien

Quelle: Kutz-Lohroff, Bergbauer (Veterinär-Biochemie)

Auf dem Bild zu sehen

  • der komerziell erhältliche Waschpuffer

  • Isopropanol auch 2-Propanol genannt. (Vorsicht, Leichtentzündlich undReizend)


Titel: Materialien

Quelle: Kutz-Lohroff, Bergbauer (Veterinär-Biochemie)

im Uhrzeigersinn von oben:

  • Eppendorfständer mit Eppendorf-Reaktionsgefäßen (Eppis)
  • Bestandteile des komerziellen DNA-Isolierungskits (blaues Eppi ist die Säule zur DNA-Isolierung)
  • Automatikpipette mit aufgesteckter Pipettenspitze

Automatikpipette: Eine im Labor sehr gebräuchliche Pipette ist die Mikroliter- oder Kolbenhubpipette. Diese Pipetten werden benutzt, um kleine Volumina und sehr kleine Volumina (von 5 ml = 5000 µl bis 0,1 µl) zu dosieren. Kolbenhubpipetten arbeiten nach dem Verdrängungsprinzip. Ein beweglicher Kolben verdrängt beim Herunterdrücken die unter ihm liegen Luftsäule, bzw. zieht die Luftsäule in der Aufwärtsbewegung mit sich nach oben, und dadurch auch die zu pipettierende Flüssigkeit in die aufgesteckte Pipettenspitze. Diese Pipetten arbeiten mit aufsteckbaren Pipettenspitzen, in welche die gewünschte Flüssigkeit aufgesaugt wird. Zum festen Aufstecken steckt man die Spitze auf die Pipette auf und dreht sie mit einer Vierteldrehung fest.

Bestandteile des Kits: Das blaue Eppi beinhaltet eine kleine, mit Silicafilter gefüllte, Säule; diese dient der Aufreinigung der DNA aus dem Blut. Ebenfalls vorhanden ist ein spezieller Auftragspuffer für DNA auf ein Agarosegel, der eine Auftrennung der DNA-Stücke nach ihrer Größe möglich macht (Eppi mit orangeroter Flüssigkeit).


Titel: Zentrifuge

Quelle: Kutz-Lohroff, Bergbauer (Veterinär-Biochemie)

Die Zentrifuge wird nur vom Betreuer beladen und bedient!