Carola Ostermann erhält zwei Förderpreise in einem Monat

News vom 02.07.2015

Für Ihre hervorragenden wissenschaftlichen Leistungen wurde Frau Ostermann am 16. Juni 2015 mit dem Förderpreis des Fördervereins des Friedrich-Loeffler-Instituts, Bundesforschungsinstitut für Tiergesundheit ausgezeichnet. Nur wenige Tage später, am 27. Juni 2015, wurde ihr in Anerkennung Ihrer ausgezeichneten Promotionsleistung der Nachwuchsförderpreis der "Gesellschaft der Freunde und Förderer der Veterinärmedizin an der Freien Universität Berlin e.V." und der "Wirtschaftsgenossenschaft der Deutscher Tierärzte eG" verliehen.


 

Herzlichen Glückwunsch!


Frau Carola Ostermann war bis August 2014 wissenschaftliche Mitarbeiterin/Doktorandin im Institut für molekulare Pathogenese am FLI, Standort Jena und zugleich Promotionsstudentin im PhD-Studiengang ‚Biomedical Sciences‘an der Dahlem Research School (DRS) der Freien Universität Berlin.

Ihre Forschungsergebnisse legte Frau Ostermann in einer Dissertationsschrift zur Erlangung des Grades ‚Doctor of Philosophy‘ (PhD) nieder, welche sie mit dem Prädikat summa cum laude verteidigte. Das von ihr bearbeitete Thema Evaluation and pathophysiological characterisation of a bovine model of respiratory Chlamydia psittaci infectionordnete sich in den vom BMBF geförderten Forschungsverbund „Zoonotische Chlamydien – Modelle für chronische und persistente Infektionen bei Mensch und Tier“ ein.

Mit der Etablierung und pathophysiologischen Charakterisierung eines neuen Großtiermodells hat Frau Ostermann in beeindruckender Weise eine Brücke geschlagen zwischen physiologischer und infektionsmedizinischer Forschung. Das ganzheitliche Tiermodell hat translationalen Charakter und ist ein Beispiel dafür, wie brisante wissenschaftliche Themen, welche für die Humanmedizin wie auch für die Veterinärmedizin gleichermaßen von Bedeutung sind, disziplinübergreifend bearbeitetet werden können.

Frau Ostermann ist Erstautorin von 3 und Co-Autorin von bislang 6 peer reviewed Publikationen in namhaften englischsprachigen Fachzeitschriften. Des Weiteren präsentierte sie die Ergebnisse ihrer Untersuchungen in Form von Vorträgen und Postern auf zahlreichen internationalen und nationalen wissenschaftlichen Tagungen. Hiervon zeugen 23 publizierte Zusammenfassungen mit Frau Ostermann als Erstautorin.

2/10
mgworkshop