Konzepte zum Leistungserhalt

Konzepte zum Leistungserhalt der IT-Abteilung

Autor: Dr. Manfred Sommerer

Aufgrund des außergewöhnlich schnellen Wissenszuwachses (Verdoppelung binnen 3 Jahren), dem der Bereich der IT unterliegt und die seitens des Präsidiums geforderte Dokumentationspflicht um Nachvollziehbarkeit der IT-gestützten Massnahmen zu gewährleisten sind Konzepte zur zukunftsorientierten Personalentwicklung des IT-Personals am Fachbereich Veterinärmedizin unumgänglich.

Eine nicht- oder nur in Teilen funktionierende IT kann heute nicht mehr toleriert werden. Aus diesem Grund muss ein besonderes Augenmerk auf die verwendeten Technologien / Verfügbarkeiten aber auch das Verhältnis Personal / Aufgabenportfolio gelegt werden. Ein dauerhaftes Missverhältnis wird tiefgreifende Störungen des IT-Betriebs nach sich ziehen.

Folgende Punkte spielen beim Erhalt der Leistungsfähigkeit der IT-Abteilung eine Rolle:

1. Rekrutierung von Mitarbeitern aus Auszubildenden des eigenen Hauses

Bis 2009 kann aus einer großen Auswahl hochwertig geschulter Fachinformatikauszubildender der Fachrichtung Anwendungsentwicklung und Systemintegration der Rentenversicherung Bund gewählt werden, die Ihre Prüfungsvorbereitung in den Räumen der IT-Abteilung ableisten und die Fachbereichs-IT personell deutlich verstärken. Um Einarbeitungszeiten zu vermeiden, werden alle bisherigen Mitarbeiter nach entsprechend hochwertigen Prüfungsergebnissen aus Praktikanten- resp. Auszubildendenstellen für den Fachbereich rekrutiert.

2. Weiterbildung der Mitarbeiter

Kann IT-Personal nicht die notwendige Zeit und Möglichkeit der Weiterbildung gegeben werden, entstehen schnell gravierende Wissensdefizite. Da die IT-Abteilung seit Jahren am Zeitlimit arbeitet, lässt sich diese Problem derzeit v.a. daran festmachen, dass Mitarbeiter ihre Vertretbarkeit verlieren, zum anderen die Dokumentation der IT-Projekte leidet und auf einen nicht mehr tolerierbaren, da nicht mehr nachvollziehbaren Stand absackt.

3. Ausbildung von Fachinformatikernachwuchs im eigenen Haus

Um die IT-Abteilung auf dem aktuellen Stand der Technik zu halten, spielt neben der Weiterbildung auch das Thema Ausbildung eine wichtige Rolle. Um jedoch als eigenständige Ausbildungseinrichtung bei der IHK anerkannt zu werden, ist die Bereitstellung zweier vollwertiger Fachinformatiker in den Räumen der IT-Abteilung Grundvoraussetzung. Derzeit verfügt die IT-Abteilung über einen festangestellten Fachinformatiker. Der Zweite ist bis April 2011 befristet, sein Verbleib bisher ungesichert. Sollten die am Klinikprojekt beteiligten Institutionen keinen Weg finden, eine derartige zentrale Stelle aus Eigenmitteln zu stützen, ist das vorgestellte Konzept nicht umsetzbar.

mgworkshop