Wasserkopf

Wasserkopf
Erwähnt im Katalog 6.Fortsetzung 1870

"Kalbskopf mit ganzer Gesichtsspaltung (Schistocephalus bifidus). Von der bekannten Form dieser Art weicht der vorliegende Kopf darin ab, dass die innere Wand der rechten Augenhöhle, das rechte Zwischenkieferbein und die rechte Hälfte der knorpeligen Scheidewand der Nase fehlen. Ein nicht zu deutendes bogenförmiges Knochenstück geht vor der offenen Schädelhöhle von der linken zur rechten Gesichtshälfte, mit welchen es durch Knorpel verbunden ist."

Wasserkopf - weitere Ansicht

Es handelt sich um die seitliche Ansicht des vorigen Präparates. Hier ist deutlich das von Gurlt beschriebene bogenförmige, vor der offenen Schädelhöhle liegende Knochenstück zu erkennen.