Fehlbildungen Schädel

Wasserkopf mit Gesichtsspalte beim Rind
Erwähnt im Katalog 3. Fortsetzung von 1856

"Kalbskopf mit Gesichtsspaltung und Wasserkopf."

 

Weiter liegt ein Gehirnwasserbruch vor, Teile der wassergefüllten harten Hirnhaut sind durch die Spalte nach außen getreten.

 

Gurlt schreibt in seinem "Lehrbuch für pathologische Anatomie": "Beim Hirnwasserbruch ist die Schädeldecke an einer oder an einigen Stellen nicht geschlossen; durch diese Öffnung ist dann gewöhnlich ein Theil des wassersüchtigen Gehirns hervorgetreten und bildet einen Gehirn-Wasserbruch."

Schädelspalte mit Hirnwasserbruch beim Schwein
Keine sichere Zuordung im Katalog möglich

 

Gurlt schreibt zu dieser Missbildung in seinem "Lehrbuch für pathologische Anatomie": "Am Hirnschädel fehlt das Schädeldach ganz, oder es ist an einigen Stellen nicht geschlossen; das Antlitz ist mit dem Unterkiefer und der Zunge, oder ohne diese bis zum Hirnschädel in zwei seitliche Hälften gespalten, oder die Spaltung betrifft nur den Gaumen, die Oberlippe, oder die Wangen... Einige dieser Missbildungen bezeichnen den früheren normalen Zustand des Fötus, ...sie sind daher als Hemmungen der Bildung zu betrachten....Beim Hirnwasserbruch ist die Schädeldecke an einer oder an einigen Stellen nicht geschlossen; durch diese Öffnung ist dann gewöhnlich ein Theil des wassersüchtigen Gehirns hervorgetreten und bildet einen Gehirn-Wasserbruch."