Schwein

Achtbein mit vier Ohren und Bauchspalte beim Schwein
Erwähnt im Katalog von 1838

"Doppelmissgeburt mit acht Beinen und vier Ohren, vom Schwein."

 

Gurlt schreibt dazu in seinem Lehrbuch für pathologische Anatomie: "Ein regelmäßiges Antlitz, zwei Augen, zwei Ohren an den Seiten, zwei hinten. ... Die Gliedmaßen sind der Zahl nach doppelt vorhanden, jedoch etwas verkrümmt. Die oben liegenden Vorderbeine sind einander sehr genähert, und mit den Zehen nach hinten gekehrt. Die hinteren Gliedmaßen sind mehr voneinander entfernt, weil der Bauch vom Nabel an getrennt ist."

Achtbein beim Schwein
Erwähnt im Katalog 3. Fortsetzung 1856

"Achtfuß mit zwei Ohren (Octopus biauritus) vom Schwein."

 

Gurlt schreibt zu dieser Missbildung in seinem "Lehrbuch der Pathologischen Anatomie": "Scheinbar ein Kopf mit zwei Augen und zwei Ohren, ein Antlitz, Hinterhaupt doppelt, daher ist der Hinterkopf zu breit und mit zwei Hälsen verbunden, die aber in eine gemeinschaftliche Haut eingeschlossen sind. Rumpf und Gliedmaßen sind doppelt vorhanden; die Wirbelsäulen sind gesondert, die Brustkasten so verbunden, daß ein Brustbein unten, das andere oben liegt; die Bäuche bis zum Nabel vereinigt, von da an getrennt."

Achtbein beim Schwein - weitere Ansicht
In der rückwärtigen Ansicht erkennt man den ab dem Nabel verdoppelten Rumpf, den verdickten Hals und die hinten liegenden zwei Beinpaare.
Leibzwilling mit vier Hinterbeinen beim Schwein
Erwähnt im Katalog 4. Fortstzung 1862

"Leibzwillinge mit vier Hinterbeinen, zwei Vorderbeinen und zwei verschmolzenen Gesichtern, vom Schweine. Der Hirnschädel ist einfach, aber das Siebbein ist doppelt, zwei Oberkiefer und ein Unterkiefer. Die Halswirbel sind einfach, der übrige Theil des Rumpfes ist doppelt, jedoch fehlt das obere Brustbein."

 

Gurlt schreibt zu dieser Missbildung in seinem "Lehrbuch der pathologischen Anatomie":
"Die Köpfe sind auf verschiedene Weisen verbunden, Wirbelsäule wenigstens hinten doppelt, Rippen in zwei Reihen; Hintertheile sehr genähert, oder vom Nabel an getrennt und voneinander abstehend, zwei vordere, vier hintere Gliedmaßen.-- Gehirn ganz doppelt, oder das kleine Gehirn und verlängerte Mark verschmolzen, Rückenmark doppelt, so weit es die Wirbelsäule ist.-- Zwei äußere Ohren, vier gesonderte Augen, oder die inneren (einander zugewandten) verschmolzen, Nase doppelt, Zunge vorne doppelt, hinten verschmolzen. Brust- und Baucheingeweide einfach,Baucheingeweide nach hinten zu doppelt."

Achtbein mit vier Ohren beim Schwein
Erwähnt im Katalog 1838

"Doppel-Missgeburt mit acht Beinen und vier Ohren, vom Schwein (Octopus quadriauritus monoprosopus)."

 

Gurlt schreibt zu dieser Missbildung in seinem "Lehrbuch der pathologischen Anatomie": "Ein regelmäßiges Antlitz, zwei Augen, zwei Ohren an den Seiten, zwei hinten.... Die Knochen des Rumpfes sind doppelt, indessen ist die Wirbelsäule, besonders im Brust-Theile, verkrümmt.... Die Gliedmaßen sind der Zahl nach doppelt vorhanden, jedoch etwas verkrümmt."