Fehlbildungen Organe

Haarbildung auf der Hornhaut beim Rind
Erwähnt im Katalog von 1838

"Auge vom Kalbe mit Haaren auf der durchsichtigen Hornhaut."

 

Gurlt schreibt zu diesem Präparat im "Magazin für die gesamte Thierheilkunde": "Es ist ein linkes Auge, die abnorme Haut trägt einen Büschel langer weißer Haare und befindet sich in der Nähe des inneren Augenwinkels. .... Diese abnorme Bildung ist nicht so selten, doch kennt man die Veranlassung dazu noch nicht, denn sie kommt als angeborener Fehler vor, aber sie entsteht auch später nach der Geburt. .... Da der größere Theil der Cornea durchsichtig ist, so können die Thiere zwar sehen, aber die Haare erregen durch Reizung des Auges eine stärkere Thränenabsonderung."

Verschlossener Anus beim Schwein
Erwähnt im Katalog 1. Fortsetzung 1846

"Ein junges Schweinchen ohne After."

 

Bei der Analatresie kommt es während der Embryonalentwicklung  zu einer Fehlbildung des Enddarms bei der Differenzierung der Kloake. Die Analöffnung wird nicht angelegt.

 

Falls die Bauchhöhle nicht künstlich eröffnet wurde, liegt hier noch ein Nabelbruch vor.

Doppelte Gallesblase beim Rind
Erwähnt im Katalog von 1838

"Eine am Grunde doppelte Gallenblase, vom Rinde."

 

Diese Fehlbildung entsteht durch fehlendes Zusammenwachsen in der Embryonalentwicklung. Die Gallenblase enthält nur ein Gangsystem.

Mangelhafte Nierenkelche- und -grube beim Rind
Keine exakte Zuordnung im Katalog möglich

 

Die Nierenkelche und die Nierengrube sind nur ungenügend ausgebildet.

Teilweise doppelt angelegte Zunge beim Rind
Erwähnt im Katalog 3. Fortsetzung 1856

"Die vorn doppelte, hinten einfache Zunge vom Kalbe mit divergierendem Doppel-Antlitz."

 

Es handelt sich um die Zunge einer sogenannten "Janus-Fehlbildung" (zwei voneinander abgewandte Köpfe). Der übrige Teil blieb nicht erhalten.

Herz mit fehlender Kammerscheidewand beim Rind
Erwähnt im Katalog 1. Fortsetzung 1846

"Herz mit oben durchbrochener Scheidewand der Kammern, von einem Kalbe ohne Hinterbeine."

Herz mit fehlender Kammerscheidewand beim Rind
Erwähnt im Katalog 1. Fortsetzung 1846

"Herz vom einem Kalb  mit getrenntem und divergierendem Doppel-Antlitz. Die Scheidewände der Kammern und der Vorkammern sind durchbrochen."