Zieglersche Sammlung

               Zieglersche Wachsmodelle

 

Obere u. mittlere Reihe: Entwicklungsreihe des Lanzettfischchens (Branchiostoma lanceolatum)

 Untere Reihe: Furchung der befruchteten Eizelle des Menschen


Dr. med. Adolf Ziegler (1820 - 1889) betrieb sein Atelier für Wissenschaftliche Plastik seit 1852 in Freiburg i. Br. In diesem Atelier entstanden u. a. in Zusammenarbeit mit Wilhelm His (1831 - 1904) zahlreiche Modellserien, überwiegend aus Wachs, zur Entwicklung verschiedener Organismen, z. B. eine 25teilige Entwicklungsreihe des Lanzettfischchens (Branchiostoma lanceolatum). Die Modellreihe "Die Entwicklung des Hühnchens im Ei" entstand in Zusammenarbeit mit His im Jahre 1867. Die Modelle zur "Anatomie menschlicher Embryonen" wurden nach Hisschen Zeichnungen und Präparaten  in den Jahren 1880 - 1885 angefertigt.
 Nach dem Tode Adolf Zieglers übernahm sein Sohn Friedrich Ziegler (1860 - 1936), Student an den Kunstakademien Freiburg und Karlsruhe, das Atelier. Laut den Angaben von Adolf und Friedrich Ziegler belieferte ihre Firma sämtliche deutschen und zahlreiche ausländische Hochschulen. Nach dem Tode von Friedrich Ziegler übernahm die Firma Marcus Sommer das Freiburger Atelier. Diese "Werkstätten für plastische Lehrmittel" wurden im Jahre 1876 von Marcus Sommer (1845 - 1899) in Sonneberg/Thüringen gegründet und von dessen Sohn Fritz Sommer weitergeführt. Die Firma hat heute ihren Hauptsitz in Coburg und fertigt unter der Marke "SOMSO" weiterhin Lehrmittel für Schulen und Hochschulen.


 

Die Entwicklung des Gehirns beim Menschen

 

 

 

 

 

Vorlesungsverzeichnis