Virusisolierung

Generelle Gesichtspunkte

Viren benötigen zur Vermehrung lebende Zellen. Die Isolierung kann deswegen nur im embryonierten Hühnerei oder in der Zellkultur erfolgen. Häufig, aber nicht immer, werden Veränderungen an Embryo oder Eihäuten bzw. an den Zellen sichtbar, anhand derer eine Verdachtsdiagnose gestellt werden kann. Eine Identifizierung durch serologische Methoden oder PCR ist trotzdem in der Regel notwendig.

Ähnlich wie beim direkten Erregernachweis z. B. mittels PCR ist ein Anfangsverdacht notwendig, um das geeignete Nachweissystem zu wählen, jedoch können auch andere Viren mit isoliert werden. Dies kann ein Vorteil sein, wenn ein Pathogen isoliert wird, das ursprünglich nicht in Betracht gezogen wurde, aber auch ein Nachteil, wenn das andere Virus Wachstum und Identifizierung des eigentlichen Pathogens verhindert.

Die Virusisolierung ist heutzutage in der Routinediagnostik fast vollständig durch den schnelleren und einfacheren direkten Nachweis mittels PCR ersetzt, jedoch für eine genauere Charakterisierung und für wissenschaftliche Arbeiten unerläßlich.