Differentialdiagnose

Infolge der vielfältigen Symptome und pathologisch-anatomischen Veränderungen sind verschiedene Erkrankungen differentialdiagnostisch auszuschließen. Sehr ähnlich verlaufende Erkrankungen, wie Newcastle Disease, andere Paramyxoviren (PMV-2, PMV-3); Mykoplasmen- sowie Chlamydien-Infektionen und weitere bakterielle Infektionen sind nur durch virologische, serologische und bakteriologische Untersuchungen abzugrenzen. Die Diagnostik wird zusätzlich erschwert, da häufig Mischinfektionen auftreten. Auch Vergiftungen können mit ähnlicher Symptomatik einhergehen.