Erkrankungsformen

Hämangiome
Hämangiome
Hämangion Oesophagus
Hämangion Oesophagus
Leber
Leber
Leber Blutzyste
Leber Blutzyste
  • Leukoseviren aller Untergruppen können unterschiedliche Neoplasien auslösen (lymphoide-, myeloide-, erythroblastoide-Leukose)
  • Vielfältige pathologisch anatomische Erscheinungsformen

Allgemeine Unterschiede der ALVs der UG A-D und der neuen UG J:

 

Untergruppe A-D

Untergruppe J

Vertikale Übertragung +++ +
Horizontale Übertragung + +++
Vorrangig betroffene Tiere Legetiere Masttiere
Alter der Tiere bei Erkrankung ab 4 Monaten ab 4 Wochen
Tumore lymphoid myeloid
Erradikation 2-3 Generationen 6 Generationen

Charakteristika (grob verallgemeinert) der ALV UG A-D und UG J:

 

A-D

J

Klinik

Schwäche, palpierbare Tumore (Leber) Anämie, knotige Verdickungen an
Knorpel-Knochengrenzen (Rippen)

Patho

Diffuse, auch nodöse Tumore,
Leber, Milz, Nieren mit Organvergrößerungen
KM aller Knochen hell, nodöse Tumore,
Leber, Milz, Muskulatur, Knorpel-
Knochenbereich, Sternum, Rippen, WS

Histo

Extravaskuläre Lymphoblasten-Ansammlungen Azidophile Myelozyten in
dichten Massen

Weitere Erkrankungsformen

Sarkomatose

  • Rous Sarkoma Virus
  • Erstmals Virusätiologie einer Tumorerkrankung beschrieben (Peyton Rous, Nobelpreis 1911)
  • Schnell transformierendes Virus
  • Tumorform: Fibrosarkome
  • Geringe wirtschaftliche, aber große wissenschaftliche Bedeutung
  • Im Gegensatz zu ALSV vermehrt sich RSV unter Bildung eines CPE -> Mikrotumore „Foci“ auf HEF bzw. CAM

Osteopetrose

  • Vorkommen: sporadisch bei Huhn, Pute, Fasan,
    Alter: 8 bis 12 Wochen
  • Ätiologie: ähnlich ALV UG A, nicht defektiv
  • Übertragung: nur vertikal
  • Pathol./ anat.: (assymetr.) Verdickung der Röhrenknochen (Knochenzellproliferation), Atrophie lymphatischer Organe, vereinzelt Tumore
  • Diagnose: Klinik und Pathologie
  • Prophylaxe: Erregerfreie Herden
  • Therapie: nicht möglich