Diagnose

Aufgrund der Tumor – Ätiologie ist für eine Verdachtsdiagnose die Abgrenzung zur Marekschen Erkrankung nötig. (siehe Differentialdiagnose)

Direkter Nachweis

  • Virusnachweis
  • Virusanzüchtung

Indirekter Nachweis

  • Antikörpernachweis

Virusnachweis

  • Nachweis des internen gruppenspezifischen Proteins (gs-AG) mittels ELISA
  • PCR

Virusanzüchtung

(Tumorgewebe, Blut, Kloaken-Tupfer, Federpulpa, Haut)

Antikörpernachweis

  • Nachweis der typspezifischen Hüllproteine gesondert für jeden Subtyp
    • NT mit RSV der gleichen UG
    • ELISA für jede UG gesondert

Diagnostische Befunde nach Infektion

V + / AK - (vertikale oder frühe horizontale Infektion)

V - / AK + (Infektion als erwachsenes Tier)

V - / AK - (resistente Tiere)

V + / AK +