Entwicklung

  • Unter günstigen Bedingungen bildet sich im Ei innerhalb von 8 - 14 Tagen eine infektionsreife Larve
  • Infektion auf oralem Weg durch Aufnahme von Stapelwirten (Regenwürmer, Schnecken, Insekten), in denen sich infektionsfähige Larven anreichern und bis zu mehreren Jahren überleben können
  • Vom Wirt aufgenommene Larven wandern durch die Darmwand und gelangen mit dem Blutstrom über die Leber in die Lunge
  • In der Trachea entwickeln sich die Larven innerhalb von 6 Tagen zu geschlechtsreifen Würmern
  • insgesamt beträgt die Präpatenzzeit 2 Wochen
  • Die adulten Würmer heften sich an die Luftröhrenschleimhaut
  • Die Männchen sind fest in der Schleimhaut verankert, die Weibchen wechseln die Saugstelle
  • Die Eier werden in die Trachea abgesetzt und gelangen mit dem Trachealschleim zur Schnabelhöhle, werden abgeschluckt und mit dem Kot ausgeschieden