Ektoparasiten

Erreger

  • Stamm Arthropoda
  • Klassen Arachnea und Insectea

Blutsaugend & temporär auf dem Wirt:

Haut- und Schuppenfressen & permanent auf dem Wirt:

  • Kalkbeinmilben
  • Nordische Vogelmilbe
  • Federlinge, Läuse (bis zu 5 – 6 Tage ohne Wirt)

Intern

Nachweis

  • Makroskopisch am Tier
  • Stallstaub auf weißem Untergrund ausbreiten, auf Bewegung achten
  • Leimfallen
  • Kochen eines Hautgeschabsels in 10%iger Kailauge, Inspektion unter dem Mikroskop

Ektoparasiten als Vektoren (Beispiele)

Vektor Passagier
Fliegen Läuse
Läuse Chlamydien
Rote Vogelmilbe Salmonellen, FPV
Käfer Bandwürmer

Bekämpfung

  • Insektizide
    • zur Anwendung im belegten Stall Phoxim (noch keine Zulassung in Deutschland, Einsatz von aus Frankreich importiertem Material auf Antrag möglich)
    • andere Insektizide (Organische Phosphorsäure-sterester, Pyrethroide, Carbamate, Triazin) zur Anwendung im leeren Stall nur, wenn kein Wirkstoff auf die Tiere oder in die Eier gelangt
  • "Alternative" Methoden
    • Biologisch:
      • für Milben pathogene Pilzarten
      • Raubmilben
    • Chemisch:
      • Pflanzenextrakte
      • Toxine von Bacillus Thuringensis oder Sacharopolysporo spinosa (Spinosad)
      • Silikatstäube
    • Physikalisch:
      • Hitzebehandlung des Stalles in Kombination mit chemischer Behandlung
      • Hell-dunkel-perioden: ¼ stunde Licht, ¾ Stunde Dunkelheit (aus Tierschutzgründen nicht zulässig)
      • Silikate (mehrere Produkte auf dem Markt)
    • Impfung (nicht praxisreif
  • Gründliche R & D zwischen Durchgängen
  • Rein-Raus-Verfahren