Epidemiologie / Pathogenese

Übertragung:

Horizontal

  • Größtes Reservoir sind latent infizierte Tiere (der selben oder einer anderen Spezies)
  • Besonders gefährdet sind Betriebe mit mehr als einer Altersstufe (multiple age)
  • Aerogen (Staub)
  • In Sperma (MM)
  • Fäkal-oral (MI)
  • Indirekt: belebte Vektoren (Mensch), unbelebte Vektoren

Vertikal

  • Intermittierende Ausscheidung
  • Bei bis zu 3 - 50% der gelegten Eier, abhängig von Stadium der Infektion

Wirtsspektrum

M. gallisepticum:

  • Huhn
  • Pute
  • Perlhuhn
  • Rebhuhn
  • Steinhuhn
  • Fasan
  • Pfau
  • Wachtel
  • Sperling
  • Ente
  • Gans
  • Wellensittich
  • Finken
  • Amazone
  • Flamingo

M. synoviae:

  • Huhn
  • Pute
  • Perlhuhn
  • Wellensittich

M. meleagridis:

  • Pute
  • Mäusebussard
  • Milan
  • Turmfalke

M. iowae:

(Huhn), Pute, verschiedene Wildvögel

Tenazität

  • Empfindlich gegenüber Umwelteinflüßen und Desinfektionsmitteln
  • Überlebenszeiten
  • in der Sonne bis zu 30 min
  • in der menschlichen Nase bis zu 1 Tag- auf Haar oder Federn bis zu 4 Tage
  • in Kot bei 20°C bis zu 3 Tage
  • bei 10°C bis zu 10 Tage
  • in Brutschrankstaub 5 Tage